• innovationen slk slider

BIA auf der Fakuma 2018

Vom 16. bis 20. Oktober war die Solinger BIA Kunststoff- und Galvanotechnik wieder zu Gast auf der Internationalen Fachmesse für Kunststoffverarbeitung, Fakuma, in Friedrichshafen. Das BIA Projektmanagement und die Geschäftsleitung vermittelten den Besuchern einen Eindruck der BIA Entwicklungs- und Produktkompetenz. Im Fokus des BIA Messeauftritts in Friedrichshafen standen in diesem Jahr durchleuchtbare Chrombauteile. „Die Nachfrage der Automobilindustrie nach Funktions- und Ambientebeleuchtungen sowie nach exklusiven Strukturen ist tendenziell weiter steigend“, berichtet Christoph Coesfeld, Leiter Vertrieb und Projektmanagement bei BIA. Hier konnte BIA in diesem Jahr auf dem Messestand gleich mehrere, in der Serie umgesetzte Bauteile präsentieren. So wurden unter anderem die Marken-Badges des neuen Audi Q3 ausgestellt, die mit einer effektvollen, durchleuchtbaren Wabenstruktur versehen sind.

Weiterer Hingucker auf dem BIA Messestand war eine vollständige Mittelkonsole des Audi A8. „Auch rund ein Jahr nach Erscheinen von Audis Flaggschiff, hat das Projekt nicht an Bedeutung und Zugkraft für uns verloren“, betont Geschäftsführer Jörg Püttbach. Zahlreiche Carry-Over-Parts haben infolge des A8 auch Eingang in andere Modelle der Ingolstädter gefunden, wie den Audi A6 oder den bald eingeführten E-tron. „Es war insgesamt wieder ein runder Auftritt, der uns gegenüber Automobilherstellern und Systemlieferanten als kompetenter Partner ausgewiesen hat“, lobt Püttbach Konzept und Ablauf der BIA Präsenz auf der diesjährigen Fakuma.

 


Juni 2018:
3. Fachtagung BIA Kunststoff- und Galvanotechnik >


Januar 2018:
Hochwertige Haptik und Optik durch Bürststrukturen >


Oktober 2017:
Viele Besucher und neue Kontakte auf der Kunststoffmesse Fakuma >


August 2017:
BIA Neubau in Wuxi schreitet voran >


      

Cookies erleichtern uns die Bereitstellung der Inhalte und Funktionen der Website. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen